Heilpraktiker für Homöopathie

Physiotherapeut

08562 9628099

Uwe Johannes Flatau

Pfarrkirchenerstr.8

84371 Triftern

Behandlung nach Terminvereinbarung

Wundmanagement in der Homöopathie

Ein ganzheitlicher Heilungsansatz

Was ist eine Wunde

Zum Verständnis

Eine Wunde ist die Trennung des Gewebezusammenhangs

an äußeren oder inneren Körperoberflächen mit oder ohne Gewebsverlust. Zumeist ist sie durch äußere Gewalt verursacht, kann aber auch alleinige Folge einer Krankheit sein, wie beim Geschwür (Ulkus).




Wundverschluss und Wundbehandlung

Erfolg:

Durch homöopathische Behandlung, werden auch große Wunden, zumeist ohne Eiterung, in verhältmäßig kurzer Zeit heilen. Hochlagerung des betroffenen Körperteils ist dabei natürlich an erster Stelle der Maßnahmen, je akuter desto mehr erforderlich.

 

 

Management akuter und chronischer Wunden

Indikationen:

- genähte Wunden, am besten, schon  nach der OP.

- alle Formen offener Wunden (akut und chronisch).

  z.B. Riß.- Platz.- Stich.- Biss.-oder Schürfwunden und

  Verbrennungen.

- Prellungen, Quetschungen

- Chronische alte Wunden, z.B. nach Operationen, die von außen verheilt sind, aber noch schmerzen.


Auch bei Behandlung von Wunden kann die Homöopathie hilfreich sein

  • Hilfe bei akuten Verletzungen

  • Hilfe bei chronischen Wunden (z.B. Ulkus)

schnelle und schmerzfreie Wundheilung